Erholung des Luftverkehrs leidet unter Omikron-Welle

Nach dem Ende des Weihnachtsreiseverkehrs 2021, der fast 90% des Volumens von 2019 erreichte, ist die Anzahl der Flüge in Deutschland seit Beginn des Jahres 2022 unter dem Eindruck der anhaltenden Omikron-Welle kontinuierlich zurückgegangen. In der vierten Kalenderwoche liegt der Verkehr bei weniger als 55% des Verkehrs des Vergleichszeitraums 2019. Damit liegt die Verkehrsmenge im Januar 2022 auch rund 10% unter der Prognose, die die europäische Flugsicherungsorganisation EUROCONTROL als wahrscheinlichstes Szenario (Base-Szenario) im Oktober 2021 veröffentlicht hat. Im Dezember 2021 lag der tatsächliche Verkehr nur 4% unter dem Prognosewert und in den Monaten davor hatte sich der Luftverkehr sogar spürbar besser entwickelt als prognostiziert. Im Mai 2022 wird EUROCONTROL eine neue Prognose zur Entwicklung des europäischen Luftverkehrs bis 2027 veröffentlichen. Ungeachtet der Omikron geschuldeten Nachfrageabschwächung zu Beginn des Jahres hofft die Branche gleichwohl nach wie vor auf eine deutliche und nachhaltige Erholung des Luftverkehrs im Sommer 2022. Bisher geht EUROCONTROL für 2022 von einem Volumen von 88% des Luftverkehrs von 2019 und einer vollständigen Erholung bis Ende 2023 aus.