Effiziente Infrastruktur und optimierter Betrieb

Europas größtes Klimaschutzprogramm heißt Single European Sky (SES). Durch die Harmonisierung der Flugsicherungsbetriebssysteme und die Zusammenlegung von Luftraumblöcken könnten Flugrouten erheblich optimiert und dadurch der CO2-Ausstoß um bis zu 12% gemindert werden. Jährliche Kosteneinsparungen von über 1 Mrd. Euro würden zudem dazu führen, dass die Luftverkehrsunternehmen mehr Geld für Investitionen in modernes Gerät haben. Dieses größte Klimaschutzprojekt im Luftverkehr muss daher schnellstmöglich umgesetzt werden.

Ebenso wichtig ist der bedarfsorientierte Ausbau der Bodeninfrastruktur. Staus an den Flughäfen führen zu unnötigen Emissionen. Die Beseitigung infrastruktur- und betriebszeitenbedingter Engpässe an den wichtigsten Flughäfen ist deshalb vor allem auch aus ökologischer Sicht dringend geboten.

Weitere Optimierungsmöglichkeiten bestehen bei den Fluggeschwindigkeiten, der besseren Nutzung von Winden, einem kontinuierlicheren Landesinkflug, sowie bei der Optimierung von Flugrouten und damit der Reduktion von Flugzeiten. Auch hier gibt es im Falle einer Umsetzung des Single European Sky noch weitere erhebliche CO2-Reduktionspotentiale.